Ich habe einen Traum …

Es ist mir wichtig, diese Zeilen zu schreiben! Noch viel wichtiger ist es, dass ihr, liebe Leser diese versteht und euch daran orientieren könnt!

Mein Traum von Wissenschaft ist der, viele Menschen zu erreichen. Einige von euch möchte ich ermutigen, neue Wege zu gehen. Die ganz doll Begeisterten werden merken, dass es eure Sicht auf das Leben verändert.

Nicht jeder hat die gleichen Ziele und nicht alle wollen den ganzen Weg auf sich nehmen. Mancher wird auf den ersten Metern den Halt verlieren und manchem unterwegs die Lust abhanden kommen. Das passiert – und ist auch nicht schlimm!

Nur bitte ich darum: seid ehrlich zu mir und vor allem zu euch selbst, wenn ihr – jeder für sich – folgende Fragen zu euch und der AG beantwortet:


1. Interessiere ich mich wirklich für Astronomie?
(auch, aber nicht nur für: Raumfahrt, wissenschaftliche Forschung, Experimente, Technik)

Mein Spruch ist: Der Himmel ist voller Geheimnisse und ich will mehr darüber erfahren!

2. Bin ich bereit, regelmäßig dafür etwas zu tun?
(nicht nur hingehen, weil es die Eltern sagen, der Freund dabei ist, oder das Wetter schlecht, und ich gerade Langeweile habe)

Mein Spruch ist: Ich lerne gern etwas – sogar auswendig! – auch wenn andere zu Hause lieber fernsehen, am PC oder mit anderen spielen, …

3. Mir und meinen Eltern ist klar, dass astronomische Beobachtung hauptsächlich bei Dunkelheit und im Winterhalbjahr aktiv betrieben wird!
(Achtung! Die für uns wichtige Himmelsbeobachtung ist schon nur dann möglich, wenn das Wetter mitspielt und daher sehr selten planbar!)

Mein Spruch ist: Nachts bin ich hellwach für Mond, Sterne, Planeten und Asteroiden!

Wer als Elternteil für sein Kind das nachts lange aufbleiben als (noch) nicht zumutbar erachtet, sollte vorerst von einer AG-Mitgliedschaft Abstand nehmen! Sonnenbeobachtung geht auch mal am Tage, aber wir sind Nachteulen – Große Augen im Dunkeln!


Wer bei 1. bis 3. uneingeschränkt “Ja” sagt, kann auch:

1. eigene Vorschläge machen, was wir noch tun können – und wann!
Nur wer aktiv ist, darf erwarten, dass seine Wünsche gehört werden!

2. an Sonder-Aktionen der AG KiSTE teilnehmen
Aktive haben eine Chance, Ausflüge und etwas Besonderes zu erleben!

 


 

Noch ein paar Worte an die Eltern direkt!

Alle aktiven Mitglieder der Sternwarte Dahlewitz machen kostenlos und ehrenamtlich Dienst, bereiten Vorträge vor und führen Beobachtungsabende durch.
Auch die von mir geleitete Jugendarbeit ist da keine Ausnahme!

All dies kostet Zeit und Geld und manchmal recht viel Nerven!

Ich möchte keinen öden “Unterricht” in der klassischen Form abhalten, jedoch einige, auf einander aufbauende Inhalte vermitteln, die den Kindern und Jugendlichen den Weg in eine (wenn auch nicht immer total spannende, sodoch) erfüllende Freizeitaktivität bahnt.

Ich bitte daher künftig um eine klarere Kommunikation bei der Vorbereitung und Durchführung von Terminen. Diese werden fortlaufend auf der Website der AG agkiste.sternwartedahlewitz.de veröffentlicht!

Eine zusätzliche Vereinsmitgliedschaft der Eltern wäre für die Sternwarte ein Bonus und für deren Kinder ein Signal, dass ihr Hobby auch in der Familie eine breite Unterstützung findet!

Ich versuche seit langem, die Interessen aller zu wahren, was mir aber nicht gelingt. Darum fördere ich fortan hauptsächlich die Interessen derer, die das Fachthema Astronomie im Blick haben (wollen). Ich bitte um Verständnis!

In diesem Sinne werde ich mit dem Vorstand über künftige Aktivitäten für Kinder und Jugendliche beraten und nach den Herbstferien frisch durchstarten.
Bis dahin.

MfG,
Ingo Hubert